+ 86-18052080815 | info@harsle.com
Sie sind hier: Zuhause » Nachrichten » Blog » Sicherheitsvorrichtung für die Abkantpresse

Sicherheitsvorrichtung für die Abkantpresse

Anzahl Durchsuchen:21     Autor:Site Editor     veröffentlichen Zeit: 2018-05-17      Herkunft:Powered erkundigen

 Abstrakt

  Eine Sicherheitsvorrichtung für Abkantpressen umfasst Lichtprojektoren, die an der Seite eines unteren Trägers der Abkantpresse angebracht sind, um mehrere horizontale Lichtstrahlen auszubilden, die sich zwischen einem Stempel und einem Werkstück erstrecken, Lichtempfänger, die auf der Seite des unteren Trägers montiert sind um die Lichtstrahlen zu empfangen, und eine Detektoreinrichtung, die zwischen den Lichtempfängern und einer Sicherheitsschaltung angebracht ist und unmittelbar vor der Unterbrechung der Lichtstrahlen betätigt werden kann, wenn der Stempel sie mit der Abwärtsbewegung eines Objektträgers unterbricht, wodurch das Anhalten verhindert wird die Betätigung der Abkantpresse.

  Bilder (1)

Sicherheitsvorrichtung für die Abkantpresse

  Klassifizierungen

  B21D5 / 02 Biegen von Blechen entlang geraden Linien, z. um einfache Kurven an Abkantpressen ohne Verwendung von Spannmitteln zu bilden.

  Beschreibung

 HINTERGRUND DER ERFINDUNG

  1. Gebiet der Erfindung

  Diese Erfindung bezieht sich auf eine Sicherheitsvorrichtung für Abkantpressen und insbesondere auf eine optisch betätigte Sicherheitsvorrichtung für Abkantpressen, die auf einer Seite davon angeordnete Lichtprojektoren und auf ihrer anderen Seite Lichtempfänger aufweisen, um Lichtstrahlen zwischen einem Stempel und zu bilden ein Werkstück, das einer Biegearbeit unterzogen werden soll.

  2. Beschreibung des Standes der Technik

  Bei den herkömmlichen Abkantpressen unterbricht der Körper oder die Hand eines Bedieners, der ein zu biegendes Werkstück hält, oder das gebogene Werkstück unterbricht die Lichtstrahlen, so dass die optische Sicherheitsvorrichtung nicht in die Praxis umgesetzt werden kann und somit keine geeignete Sicherheitsvorrichtung zur Verfügung stand .

  ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG

  Die vorliegende Erfindung wurde im Hinblick auf die oben genannten Umstände in Betracht gezogen.

  Eine Hauptaufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Sicherheitsvorrichtung für eine Abkantpresse bereitzustellen, die den Betrieb der Abkantpresse anhalten kann, um den Bediener vor Gefahren zu schützen, wenn der Bediener ein zu biegendes Werkstück in dem Bereich hält, in dem er geneigt ist Lassen Sie die Hand oder den Finger zwischen Stempel und Werkstück stecken.

Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine optisch betätigte Sicherheitsvorrichtung bereitzustellen, die Lichtprojektoren umfasst, die auf einer Seite der Abkantpresse angebracht sind, und Lichtempfänger, die auf der anderen Seite davon montiert sind, um Lichtstrahlen zwischen dem Stempel und dem zu biegenden Werkstück auszubilden.

Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Sicherheitsvorrichtung bereitzustellen, die als Reaktion auf Änderungen der Höhe des Stempels eingestellt werden kann, die sich aus dem Austausch derselben ergeben.

  Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Sicherheitsvorrichtung bereitzustellen, die eine Einrichtung zum Schutz des Bedieners vor einer Gefahr enthält, selbst wenn er die Einstellung davon versagt hat, die als Reaktion auf Änderungen der Höhe des Stempels vorzunehmen ist.

  Bei der Abkantpresse zum Biegen eines Werkstücks zwischen einem an einem unteren Träger angebrachten Unterwerkzeug und einem an der Unterseite eines Schlittens angebrachten Stempel ist die Sicherheitsvorrichtung für Abkantpressen gemäß der vorliegenden Erfindung zur Erreichung der oben genannten Aufgaben gekennzeichnet umfassend Lichtprojektormittel, die durch eine erste Halterung an einer Seite des unteren Balkens angebracht sind; Lichtempfängermittel, die durch eine zweite Klammer auf der anderen Seite des unteren Balkens montiert sind, um eine Vielzahl von Lichtstrahlen zu bilden, die sich horizontal zwischen dem Stempel und dem zu biegenden Werkstück erstrecken und um einen vorbestimmten Abstand von der Mittellinie des Abstiegs angeordnet sind Schlag auf die Seite des Bedieners; eine Sicherheitsschaltungseinrichtung, die den Betrieb der Abkantpresse sofort anhalten kann, wenn einer der Lichtstrahlen durch die Hand oder den Finger des Bedieners unterbrochen wird; und eine Detektoreinrichtung, die zwischen die Sicherheitsschaltungseinrichtung und die Lichtempfangseinrichtung geschaltet ist, wobei die Detektoreinrichtung unmittelbar vor der Unterbrechung der Vielzahl von Lichtstrahlen betätigt werden kann, wenn der Stempel sie unterbricht, um das Stoppen des Betriebs der Presse zu verhindern Bremse.

  Bei der Sicherheitsvorrichtung der vorliegenden Erfindung umfasst das oben genannte Detektormittel mehrere erste Endschalter zum Erfassen der Schlittenposition, die jeweils an der ersten Halterung oberhalb des Lichtprojektors angebracht sind und einen Anschluss aufweisen, und einen ersten Mitnehmer, der durch eine aufwärts verlaufende Halterung montiert ist eine Stange auf der Seite des Schlittens, die der ersten Halterung zugewandt ist, um die ersten Endschalter mit der Abwärtsbewegung des Schlittens in Betrieb zu setzen.

  Die oben erwähnte Detektoreinrichtung hat einen weiteren Anschluß und umfaßt einen zweiten Endschalter zum Erfassen der Höhe des Stempels, der an dem vorderen Ende der ersten Klammer befestigt ist und mit der Sicherheitsschaltungseinrichtung verbunden ist, und einen zweiten Mitnehmer, der an dem vorderen Ende der Stange angebracht ist Stützstange, um den zweiten Endschalter zu betätigen, wenn der Schieber nach unten bewegt wird.

  KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

  Andere Aufgaben, Merkmale und Vorteile der Erfindung werden aus der folgenden Beschreibung in Verbindung mit den beigefügten Zeichnungen ersichtlich, in denen:

FEIGE. 1 ist eine Gesamtvorderansicht einer Abkantpresse, die mit einer Sicherheitsvorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung versehen ist, und

  FEIGE. Fig. 2 ist eine teilweise schematische Ansicht, die den Betrieb der Sicherheitsvorrichtung erläutert.

  DETAILLIERTE BESCHREIBUNG DER ERFINDUNG

  Eine Ausführungsform der vorliegenden Erfindung wird nun unter Bezugnahme auf die beigefügten Zeichnungen beschrieben. In FIG. In 1 bezeichnet das Bezugszeichen 1 einen unteren Balken für die Abkantpresse und 2 eine von dem unteren Balken 1 aufgerichtete, von Seitenrahmen 3 getragene Gleiteinheit, wobei die Gleitantriebseinheit 2 einen frei vertikal beweglichen Gleit- oder oberen Balken 4 aufweist, der darunter montiert ist. Ein unteres Werkzeug 5 ist an der oberen Fläche des unteren Trägers 1 angebracht, während ein oberes Werkzeug oder Stempel 6 an dem unteren Teil des Schlittens 4 angebracht ist, so dass ein Werkstück, das zwischen dem oberen und dem unteren Werkzeug eingefügt ist oder angeordnet ist, ausgesetzt werden kann eine vorbestimmte Biegearbeit.

  Bei der so aufgebauten Abkantpresse sind vertikal verlaufende Führungselemente 1a und 1b fest an beiden Enden des unteren Trägers 1 befestigt, und erste und zweite Klammern 7 und 8 sind an den Führungselementen 1a bzw. 1b befestigt, so dass der erstere dies kann entlang des letzteren vertikal verschoben werden. Die vertikalen Bewegungen der oben genannten Klammern 7 und 8 werden durch Einstellbolzen 7a und 7b erreicht, die jeweils fest an den Führungselementen 1a und 1b, den Stützelementen 8c und 8d befestigt sind, die in den Bolzen 7a und 7b im Leerlauf sitzen und sich abstützen Die Bodenflächen der Klammern 7 und 8 und die Muttern 8a und 8b stehen mit den Einstellbolzen 7a und 7b in Gewindeeingriff und stützen die Stützelemente 8c bzw. 8d. An der Halterung 7 ist eine Vielzahl von beispielsweise drei Sätzen von Lichtprojektoren 91, 92 und 93 angebracht, während an der Halterung 8 Lichtempfänger 111, 112 und 113 gegenüber den Projektoren 91, 92 und 93 angebracht sind. Die genannten Lichtprojektoren sind alle mit einer Stromquelle (nicht gezeigt) verbunden, so dass sie Licht zu den Lichtempfängern 111, 11 aussenden können. Dies ist in Fig. 2 und 113 dargestellt, um drei Reihen von Lichtstrahlen 121, 122 und 123 entlang der Sinklinie des Stempels 6 und an Positionen zu bilden, die einen vorbestimmten Abstand δ von der Mittellinie des Sinkens auf der Seite des Bedieners entfernt sind. Ferner sind die oben genannten Lichtempfänger mit einer Sicherheitsschaltung 20 verbunden, die den Betrieb der Abkantpresse kurzzeitig anhalten kann, wenn die von den Lichtprojektoren 91, 92 und 93 ausgesandten Lichtstrahlen keinen oder mehrere der erreichen können Lichtempfänger 111, 112 und 113; das heißt, einer oder mehrere der Lichtstrahlen 121, 122 und 123 ist oder sind durch etwas unterbrochen. Die oben erwähnte Sicherheitsschaltung 20 ist ferner mit einer Detektoreinrichtung verbunden, beispielsweise drei Sätzen von ersten Grenzschaltern 131, 132 und 133 zum Erkennen einer an der Halterung 7 angebrachten Schlittenposition. Die Grenzschalter 131, 132 und 133 sind angepasst im betriebsbereiten Zustand, um den oben erwähnten Sicherheitsschaltkreis unmittelbar zu öffnen, bevor der Stempel 6 die Lichtstrahlen 121, 122 und 123 unterbricht, um das Anhalten der Abkantpresse im Normalzustand zu verhindern. Ferner ist ein Mitnehmer 15, der die Endschalter 131, 132 und 133 betätigen kann, einstellbar an einer Endfläche des Schlittens 4 auf der Seite der ersten Klammer 7 durch eine sich nach oben erstreckende Stützstange 16 angebracht.

An dem obersten Teil der ersten Klammer 7 ist ferner eine Stempelhöhenerfassungseinrichtung angebracht, beispielsweise ein Grenzschalter 18. An dem vorderen Ende der Tragstange 16 ist ferner ein Mitnehmer 19 verstellbar angebracht, der zur Betätigung der Spindel dient Endschalter 18. Dieser Stempelhöhendetektor-Endschalter 18 ist mit der oben genannten Sicherheitsschaltung verbunden.

  Die Arbeitsweise der so aufgebauten Abkantpresse wird nun unter Bezugnahme auf Fig. 4 erläutert. 2

  Wenn es erwünscht ist, ein Werkstück oder eine flache Platte zu biegen, wird "A" in der Richtung des Werkstücks oder der Platte gebogen. wie durch gepunktete Linien in FIG. In Fig. 2 wird sie von der Bedienungsperson an der Unterform 5 gehalten, und der Stempel 6 kann sich zusammen mit dem Schieber 4 nach unten bewegen. Bei der Abwärtsbewegung des Stempels 6, unmittelbar bevor der oberste Lichtstrahl 121 durch den Stempel unterbrochen wird In Fig. 6 wird der oberste Schlittenpositionsdetektor-Endschalter 131 durch den Mitnehmer 15 betätigt, wodurch der Sicherheitskreis geöffnet wird. Selbst wenn der Stempel 6 danach den Lichtstrahl 121 unterbricht, wird die Sicherheitsvorrichtung nicht in Betrieb gesetzt, so dass die Abkantpresse ihren Betrieb fortsetzen kann. In ähnlicher Weise werden unmittelbar bevor der Stempel 6 die Lichtstrahlen 122 und 123 unterbricht, die Grenzschalter 132 und 133 betätigt, um die Sicherheitsschaltung zu öffnen und außer Betrieb zu setzen, wodurch die Abkantpresse ihren Betrieb fortsetzen kann. Somit erreicht der Stempel 6 seinen unteren Totpunkt und führt die Biegearbeit des Werkstücks "A" durch. zwischen dem oberen und dem unteren Gesenk 5 und 6. Wenn während des Abwärtsbewegungshubs des Stempels 6 zum Beispiel irgendeiner der Lichtstrahlen 121 bis 123 durch die Hand oder den Finger des Bedieners unterbrochen wird, bevor einer der Betätiger betätigt wird Endschalter 131, 132 und 133 durch den Mitnehmer 15 wird die vorgenannte Sicherheitsschaltung in Betrieb gesetzt, um die Abkantpresse kurzzeitig anzuhalten, wodurch der sichere Betrieb des Bedieners sichergestellt wird.

  Falls der Bediener die Einstellung der Position des Mitnehmers 15 vergessen hat, ungeachtet der Tatsache, dass der Stempel 6 durch einen anderen Stempel mit erhöhter Höhe ersetzt wurde, bevor die Endschalter 131, 132 bzw. 133 durch den Zylinder betätigt werden 15, unterbricht der ersetzte Stempel die Lichtstrahlen 121, 122 und 123, wodurch die Abkantpresse dazu gebracht wird, ihren Betrieb zu stoppen. Daher muss der Bediener die Position des Mitnehmers 15 anpassen, bevor der Biegevorgang mit dem ersetzten Stempel mit erhöhter Höhe wieder aufgenommen wird.

  Wenn der Bediener umgekehrt die Positionseinstellung des Mitnehmers 15 vergessen hat, ungeachtet der Tatsache, dass der Stempel 6 durch einen anderen Stempel niedrigerer Höhe ersetzt wurde, beträchtlich, bevor der ersetzte Stempel die Lichtstrahlen 121, 122 und 123 passiert Endschalter 131 bis 133 werden durch den Mitnehmer 15 betätigt, wodurch die Sicherheitsschaltung geöffnet wird und die Wirkung der Lichtstrahlen 121, 122 und 123 außer Betrieb gesetzt wird. Selbst wenn sich die Hand des Bedieners zwischen dem Stempel und dem Werkstück befindet, um einen der Lichtstrahlen 121, 122 und 123 zu unterbrechen, setzt die Abkantpresse daher ihren Betrieb fort. Um den Bediener vor einem solchen Risiko zu schützen, ist die Anordnung so getroffen, dass der Stempelhöhenerfassungsendschalter 18 durch den Mitnehmer 19 betätigt wird, während sich der Schieber 4 nach unten bewegt, wodurch der Sicherheitskreis geschlossen oder betätigt wird und der Betrieb sofort angehalten wird die Abkantpresse.

Während die Erfindung mit besonderem Bezug auf die bevorzugte Ausführungsform beschrieben und gezeigt wurde, ist es offensichtlich, dass Variationen möglich sein könnten, die in den Umfang der vorliegenden Erfindung fallen würden, die nicht beschränkt sein soll, außer wie in den folgenden Ansprüchen definiert .

  Ansprüche (3)

  Wir behaupten:

  1. Bei einer Abkantpresse zum Biegen eines Werkstücks zwischen einem an einem unteren Balken der Abkantpresse angebrachten Unterwerkzeug und einem an der Unterseite eines Schlittens angebrachten Stempel, umfasst eine Sicherheitsvorrichtung Lichtprojektormittel, die durch eine erste Halterung an einer Seite angebracht sind des unteren Balkens; Lichtempfängermittel, die durch eine zweite Halterung auf der anderen Seite des unteren Balkens montiert sind, um eine Vielzahl von Lichtstrahlen zu bilden, die sich horizontal zwischen dem Stempel und dem Werkstück erstrecken, wobei die Lichtstrahlen um einen vorbestimmten Abstand von der Mittellinie des Abstiegs angeordnet sind der Stempel auf der Seite des Bedieners; eine Sicherheitsschaltungseinrichtung, die den Betrieb der Abkantpresse sofort anhalten kann, wenn einer der Lichtstrahlen durch die Hand oder den Finger eines Bedieners unterbrochen wird; und eine Detektoreinrichtung, die zwischen die Sicherheitsschaltungseinrichtung und die Lichtempfangseinrichtung geschaltet ist, wobei die Detektoreinrichtung unmittelbar vor der Unterbrechung der Vielzahl von Lichtstrahlen durch den Stempel betätigt werden kann, wodurch die Sicherheitsschaltung geöffnet wird und die Betätigung der Abkantpresse ermöglicht wird weitermachen.

  2. Sicherheitsvorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Detektoreinrichtung mehrere erste Endschalter zum Erfassen der Schlittenposition aufweist, die jeweils an der ersten Halterung oberhalb des Lichtprojektors angebracht sind und ein Endgerät aufweisen, und einen ersten Mitnehmer, der durch einen Halter montiert ist eine sich nach oben erstreckende Stützstange auf der Seitenfläche des Schlittens, die der ersten Klammer zugewandt ist, um die ersten Endschalter mit der Abwärtsbewegung des Schlittens in Betrieb zu setzen.

  Sicherheitsvorrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Detektoreinrichtung einen weiteren Anschluss aufweist und einen zweiten Endschalter zum Erfassen der Stempelhöhe umfasst, der an dem vorderen Ende der ersten Klammer angebracht ist und mit der Sicherheitsschaltung verbunden ist, und einen zweiten an dem vorderen Ende der Haltestange angebracht, um den zweiten Endschalter zu betätigen, wenn der Schieber nach unten bewegt wird.

Bemerkungen

Get A Quote

Zuhause

Urheberrechte ©2020 Nanjing Harsle Machine Tool Co. Ltd. Alle Rechte vorbehalten.